Hatha Yoga

Hatha Yoga (von hatha „Kraft, Hartnäckigkeit, Unterdrückung“) ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.

 

Hatha bedeutet Gewalt oder Kraft; damit soll die Anstrengung unterstrichen werden, die notwendig ist, um das eigentliche Ziel zu erreichen. Weiter wird der Begriff als Ausdruck der Einheit einander entgegengesetzter Energien (heiß und kalt, männlich und weiblich, positiv und negativ, Sonne und Mond) gedeutet. Die Silbe „Ha“ steht für Sonne (Kraft, erhitzend), die Silbe „tha“ steht für Mond (Stille, kühlend).


Hatha Yoga kann dienen als:


•    Fitnesstraining,
•    Krankheitsvorbeugung,
•    Therapie und Heilmethode,
•    Mittel zur Stressvorbeugung und Abbau von Stress,
•    Mittel zur Erweckung von parapsychologischen Fähigkeiten, Siddhis,
•    körperorientierte Psychotherapie,
•    spirituelle Disziplin.


Dabei kann Hatha Yoga von der postoperativen Krankengymnastik bis zum Hochleistungssport sehr gut angepasst werden. Es können "neutrale" rein körperlich orientierte Übungen, oder hoch spiritualisierte, bzw. energetisch betonte Übungsreihen praktiziert werden.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Claudia oder Ilona.